attomol® Anti-Borrelia -IgM Beadassay

REF 1174

Verwendung

Testkit zur parallelen, semi-quantitativen Bestimmung von IgM-Antikörpern gegen Antigene aus der Gattung der Borrelien in humanem Serum.

DbpA afz
DbpA bur
DbpaA gar
OspA
OspC afz
OspC bur
OspC gar
p39
p41
p58
p100
VlsE

Klinischer Hintergrund

Die Symptome der Lyme-Borreliose, einer durch Schildzecken häufig übertragenen systemischen Infektionskrankheit sind vielfältig, oftmals leider relativ unspezifisch und vom konkreten Stadium der Erregerausbreitung im menschlichen Organismus abhängig. Darüber hinaus schreitet eine Borrelien-Infektion nicht zwingend von einem Stadium zum nächsten fort. In vielen Fällen ist es bei dieser Erkrankung oftmals schwierig, eine zuverlässige, auf rein klinischen Kriterien beruhende Diagnose zu stellen. Bei gesicherter Lyme-Borreliose stehen in frühen Stadien der Infektion meist recht effektiv wirkende Antibiotika-Therapien zur Verfügung. Aus den genannten Gründen kommt der frühzeitigen und spezifischen Labordiagnostik bei klinischem Verdacht auf Borreliose eine erhebliche Bedeutung zu, wobei heute in den serologischen Testen hochgereinigte natürliche und vor allem rekombinant hergestellte Antigene verbreitet Anwendung finden. Neben der Detektion spezifischer IgG-Antikörper ist im Fall einer Borreliose für die Absicherung der klinischen Verdachtsdiagnose vor allem der sensitive Nachweis von spezifischen IgM-Antikörpern bedeutsam, die sich gegen ein stärker eingeschränktes Spektrum an Erregerantigenen richten und relativ sicher auf eine akut bestehende Infektion schließen lassen.

Testkitbestandteile
Attomol Bead Assay_klein

■ Borrelia-Mikroplatte
■ Probenpuffer
■ Waschpuffer 10x
■ Anti-IgM-Red
■ Messpuffer
■ Gebrauchsanweisung

Kurzinformationen

Probe

Humanserum

Geräte

attomol® Beadreader 100
Fastfluoscan® (Software)

Betrieb

semi-automatisch

Dauer

3,5 h

Ergebnis

semi-quantitativ

Bestimmungen

96 Stück

Anlagen
BA Linkbild