attomol® Bordetella Realtime LT

REF 1158

CE
IVD
Verwendung

Testkit zum Nachweis von Bordetella-pertussis– und Bordetella-parapertussis-DNS in biologischem Untersuchungsmaterial mit dem LightCycler® 1.x oder 2.0.

Testindikation:

  • Direktnachweis der humanpathogenen Vertreter B. pertussis und B. parapertussis in Abstrichproben (Rachen, Nasopharyngealtrakt)
  • Mit dem vorliegenden Testkit kann die DNS von B. pertussis (Zielsequenz BP283, Probert et al., 2008, J Clin Microbiol 46:3228-3231) und B. parapertussis (Zielsequenz IS1001) detektiert und differenziert werden.
Klinischer Hintergrund

Der Keuchhusten ist eine durch Tröpfcheninfektion übertragbare Infektionskrankheit, die hauptsächlich durch Bordetella pertussis ausgelöst wird. Eine Infektion mit Bordetella parapertussis führt zu einer milderen Form des Keuchhustens und tritt seltener auf (Locht, 1999, Internatl Microbiol, 2:137-144). Der Keuchhusten gehört auch heute noch zu den häufigsten Erkrankungen im Kindesalter und führt weltweit zu etwa 600 000 Todesfällen pro Jahr. Eine dauerhafte Immunität gegen Bordetella wird nur durch eine überstandene Infektion, nicht aber durch eine Impfung erreicht. Dadurch kann es ab dem Adoleszenzalter unter Geimpften zu Reinfektionen kommen, die klinisch meist atypisch oder subklinisch verlaufen. Durch diesen Personenkreis können sich nichtimmunisierte Kleinkinder infizieren (Bulletin des Instituts für klinische Mikrobiologie und Immunologie Januar 95/1:1-4). Die Letalität einer Pertussisinfektion liegt im jungen Säuglingsalter bei 5 %, sinkt aber mit zunehmendem Alter. Das Hauptcharakteristikum der Erkrankung ist ein heftiger Husten und ein schweres inspiratorisches Keuchen nach dem Husten. Keuchhusten kann 6 bis 8 Wochen dauern, wobei die Erkrankung drei Stadien durchläuft. Das erste Stadium wird als katarrhalisches Stadium bezeichnet und dauert etwa 1-2 Wochen. Die hier auftretenden Symptome sind meist uncharakteristisch (Schnupfen, leichter Husten, tränende Augen, Unwohlsein, leichtes Fieber). Danach schließt sich das 2. Stadium (paroxysmales Stadium oder Stadium convulsivum) an. Dieses dauert 2-6 Wochen und ist durch kräftige Hustenanfälle gekennzeichnet, die plötzlich und wiederholt auftreten (Stakkatohusten). Die physische Anstrengung beim Husten kann so groß sein, daß die Halsvenen anschwellen, die Augäpfel hervortreten und eine Zyanose auftritt. Außerdem kommt es nach dem Husten häufig zu Erbrechen. Das dritte Stadium ist das Rekonvaleszenzstadium (Stadium decrementi), bei dem es zur graduellen Abschwächung der Hustenintensität kommt, wobei das vollständige Sistieren des Hustens noch mehrere Monate dauern kann. Die Hauptkomplikation einer Bordetella-Infektion ist die Pneumonie, meist durch Sekundärinfektionen, die besonders oft im Säuglingsalter auftritt und eine der häufigsten Todesursachen bei Kindern ist. Eine schnelle und zuverlässige Diagnose bei Bordetella-Verdachtsfällen ist notwendig, um eine Therapie zügig einleiten zu können und die Infektion gegen andere mögliche Erkrankungen der Atemwege abzugrenzen. Dafür haben sich in den letzten Jahren zunehmend molekularbiologische Verfahren als wichtige Ergänzung zu herkömmlichen serologischen Nachweisverfahren etabliert (Grimprel et al., 1993, J Clin Microbiol 31:2745-2750).

Testkitbestandteile
Kit - kleiner

■ Oligomix Bordetella LT
■ Interner Standard Bordetella LT
■ Gebrauchsanweisung

Kurzinformationen

Probe

DNS aus Abstrichmaterial

Geräte

LightCycler® 1.x
LightCycler® 2.0
LightCycler® 480

Betrieb

halbautomatisch

Dauer

ca. 1,5 h

Ergebnis

qualitativ

Bestimmungen

20 Reaktionen

Anlagen
RT LT Linkbild
Bild GA Moldi
Linkbild SDB RT LT