attomol® HLA-B*27 Realtime TM

REF 1204

CE
IVD
Verwendung

Testkit zur Bestimmung des HLA-B*27-Locus im humanen Genom.

(Nicht zur Gewebetypisierung zu verwenden!)

Klinischer Hintergrund

Die Humanen Leukozyten-Antigene (HLA) sind Glycoproteine des Haupthistokompatibilitätskomplexes (engl. major histocompatibility complex = MHC), die auf nahezu allen kernhaltigen Körperzellen exprimiert werden. Sie sind für die immunologische Individualität des Menschen (Erkennung von „körpereigen“ und „körperfremd“) mit verantwortlich. Die HLA-B-Antigene gehören gemeinsam mit den HLA-A und HLA-C zu den MHC-Klasse-I-Molekülen und sind auf dem kurzen Arm des Chromosoms 6 kodiert (Thomas, 2000, Labor und Diagnose, 5. erweiterte Auflage, TH-Books Verlagsgesellschaft mbH, S. 878-888). Von HLA-B existieren verschiedene Formen, die man als Determinanten bezeichnet (z.B. HLA-B7, -B8, -B15, …). Eine dieser Determinanten, das HLA-B27, wurde bereits 1973 eng mit rheumatischen Erkrankungen, insbesondere der ankylosierenden Spondylitis (Spondylitis ankylosans, SPA, Morbus Bechterew) in Zusammenhang gebracht (Brewerton et al., 1973, Lancet 1:904-907). Träger von HLA-B27 haben ein 87mal höheres Risiko an SPA zu erkranken, als Träger anderer HLA-B-Determinanten. Die Krankheit manifestiert sich sehr häufig zwischen dem 15. und 30. Lebensjahr und tritt überwiegend bei Männern auf (ca. 90 %). HLA-B27 kommt bei etwa 7 % der westeuropäischen Bevölkerung vor. Bei Patienten mit ankylosierender Spondylitis dagegen tritt es zu 80-90 % auf (Isselbacher et al., 1995, Harrisons Innere Medizin 1, 13. Auflage, Blackwell-Wissenschaftsverlag, S. 453-460). Der genaue Pathogenesemechanismus ist noch immer nicht vollständig aufgeklärt (Taurog, J Rheumatol 2010, 37(12):2606-16). Bisher war die serologische Bestimmung von HLA-B27 weit verbreitet. Sie wird jedoch zunehmend durch molekularbiologische Methoden ersetzt, da diese ohne lebende Zellen auskommen und in der Regel eine einfachere und schnellere Durchführung erlauben.

Testkitbestandteile
Kit MTHFR 1298 TM links

■ Deionisiertes PCR-H2O
■ Prämix HLA-B*27 TM
■ Hot Start Taq DNA-Polymerase (2 U/µl)
■ Gebrauchsanweisung

Kurzinformationen

Probe

DNS aus Blut

Geräte

LightCycler® 480
AriaMx
Mx3005P
Rotor-Gene® Q
CFX96TM
peqSTAR 96Q

Betrieb

halbautomatisch

Dauer

ca. 1,5 h

Ergebnis

qualitativ

Bestimmungen

50 Reaktionen

Anlagen
Bild GA Moldi
Linkbild SDB RT LT