attomol® Antikörper Beadassay

  • beadbasierte Multiparameter-Antikörpernachweise
  • Mikrotestplattenformat
  • semiautomatisch oder automatisch
  • semiquantitative Methode

Die Technologie ist entwickelt und erste Applikationen stehen kurz vor der Markteinführung.

Einführung

Der Beadassay ist ein Multiplex-Testsystem zum simultanen Nachweis von unterschiedlichen Antikörpern im Serum von Patienten. Unsere Technologie findet ihre Anwendung in der Differentialdiagnostik für die Autoimmundiagnostik und Infektionsserologie. Die Bearbeitung des indirekten Immunoassays kann mit herkömmlichen ELISA-Automaten erfolgen.

Funktionsprinzip
Attomol Beadassay Technologie
Attomol Beadassaytechnologie

Der Beadassay ist ein von Attomol patentierter fluoreszenzbasierter Nachweis, mit dem sich Antikörper in einer humanen Serumprobe parallel bestimmen lassen. Dabei sind an unterschiedlich größen- und fluoreszenzkodierten Beads Antigene gebunden. Diese sind am Boden von Wells herkömmlicher Mikrotestplatten immobilisiert. Die Antikörper im Serum des Patienten binden an die entsprechenden Beads. Nach Inkubation mit einem fluoreszenzmarkierten Sekundärantikörper werden die fluoreszierenden Beads mit dem Caleidoscan 100 vermessen. Unter Berücksichtigung der ermittelten Größen und der Fluoreszenz der Beads erfolgt die genaue Antigen-Zuordnung zur positiven oder negativen Antikörperbindung.

Ausrüstung
Ergebnisse

Die Auswertung der Fluoreszenzmessung erfolgt über die attomol® Caleidopro 1.0 Software. Sie errechnet aus referenzierten, relativen Fluoreszenzintensitäten semiquantitative Fluoreszenzratios aus denen entsprechend validierter Schwellwert die qualitative Befundung der Proben in negativ, grenzwertig oder positiv erfolgt.

Attomol Beadassay Technologie